Inplacement

Inplacement

Inplacement ist die erfolgreiche Integration junger Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in ein neues Arbeitsumfeld.

Der Übergang von der Schule in die Lehre bedeutet für Jugendliche eine enorme Umstellung. Erwachsene, die seit langem fest im Berufsleben verankert sind, können sich in diese Lage oft nicht mehr hineinversetzen.

Die täglichen Anwesenheitszeiten sind länger, der Urlaubsanspruch ist kürzer als Schulferien, die gestellten Aufgaben sind genau zu erfüllen, neue Qualifikationen müssen erworben werden und es gibt strengere Vorschriften und Hierarchen. Außerdem müssen sich die Lehrlinge in anders zusammengestellte Arbeitsgruppen einfügen, persönliche Unsicherheiten überwinden und kindliche Eigenschaften allmählich ablegen.

Neben der fachlichen Integration ist also auch eine soziale und werteorientierte Integration erforderlich. Durch gezielte Maßnahmen, so genanntes „Inplacement“, können viele Schwierigkeiten abgefedert oder vermieden werden. Inplacement zielt auf die gesamte Berufseingangsphase der Jugendlichen ab. Diese dauert, im Gegensatz zum vertraglich vereinbarten Probemonat, oft das gesamte erste Lehrjahr.

Dafür haben BerufsFindungsBegleiterinnen und –Begleiter (BFBs) das Inplacement-Handbuch erarbeitet, das auf die Bedürfnisse von Lehrlingen, Unternehmen und Eltern abgestimmt ist und zahlreiche Beispiele für nützliche und praxisnahe Maßnahmen enthält.
In erster Linie geht es um die Vorbereitung auf den ersten Arbeitstag bzw. die ersten Arbeitsmonate. Dazu gehören das Erstellen einer Lehrlings- und Elternmappe, Elternarbeit, überbetriebliche Vernetzung der Ausbilderinnen und Ausbilder sowie deren enge Zusammenarbeit, Mitarbeiterinnen- und Mitarbeitergespräche, Feedback von und an Lehrlinge und Eltern, Entwicklung von Weiterbildungsmaßnahmen für Ausbildnerinnen und Ausbildner u.v.m.
Neben zahlreichen Arbeitsblättern und Vorlagen finden Sie im Inplacement-Handbuch auch wichtige Informationen rund um die rechtlichen Bestimmungen und Rahmenbedingungen zur Lehrlingsausbildung.

Gerne stehen wir Ihnen beim Erarbeiten individueller Inplacement-Maßnahmen zur Seite oder helfen sinnvolle Maßnahmen auszuwählen und in die Praxis umzusetzen.

Kontaktieren Sie dazu gerne die oder den BFB in Ihrer Nähe.

gefördert von:

unterstützt von:

durchgeführt von: