Netzwerke: von Knotenpunkten und Kooperationen in den Regionen

 

Wir sorgen für Vernetzung in der Bildungs- und Berufsorientierung

 

Wir BerufsFindungsBegleiter/innen der Steirischen Volkswirtschaftlichen Gesellschaft – STVG haben es sich seit 1999 zum Ziel gesetzt, neben unseren eigenen Angeboten auch als regionaler Netzwerk-Knotenpunkt für IBOBB zu fungieren.

Die Abkürzung IBOBB steht für „Information, Beratung und Orientierung für Bildung und Beruf“ und umfasst alle Maßnahmen zur schulischen Bildungs- und Berufsorientierung. So können Jugendliche breite Einblicke in die mannigfaltigen Berufswelten bekommen und die richtigen Entscheidungen treffen für ihren nächsten Schritt in Richtung Bildung und Beruf.

Zahlreiche Institutionen und Organisationen sind aktiv in der Berufsorientierung. Das AMS mit den Berufsinformationszentren, die AK mit der BO-Mappe und Bewerbungstrainings und die WK mit ihren Initiativen zur Berufsvorstellung an den Schulen haben sich etabliert. Auch die offene Jugendarbeit, Street work und die Initiative LOGO interessiert sich für die Berufsorientierung und findet ihrerseits Zugang zur Zielgruppe. Zu erwähnen wären dann auch noch das Jugendcoaching sowie die Regionalmanagements des Landes Steiermark, die wesentlich zur Koordination der Bildungs-  und Berufsorientierung beitragen.

Wir von der STVG nutzen für unsere Arbeit in der Berufsorientierung Kooperationen zu Institutionen und Organisationen aus der Region und fördern den Austausch im Netzwerk. Wir BerufsFindungsBegleiter/innen arbeiten selbstverständlich auch mit den steirischen Bildungseinrichtungen als wesentliche Partner sehr eng zusammen sowie auch mit zahlreichen Unternehmen – vom Kleinstbetrieb bis hin zum Großkonzern.

Wir fördern die Vernetzung und den regelmäßigen Informationsaustausch zwischen den Akteur/innen der Berufs- und Bildungslandschaft und tragen so mit unserer fundierten Erfahrung und fachlichem Know-How wesentlich zu einer effizienten Entwicklung bei.

 

Institutionen, Organisationen und Aktivitäten werden durch die Kooperation mit den BerufsFindungsBegleiter/innen unterstützt um:

  • Sich an eine Person als Ansprechpartner in den Regionen für Projekte mit Schulen und Betrieben in der Region wenden zu können
  • Gemeinsame Messen und Veranstaltungen durchzuführen
  • Ein gemeinsames Netzwerk zu IBOBB bilden zu können
Unser Netzwerk 15. Januar 2015